Beschreibung

Das Evolèner Rind ist in vielerlei Hinsicht einzigartig: Einerseits ist es die einzige in der Schweiz erhaltene kleinrahmige Zweinutzungsrasse, andererseits zeigen genetische Vergleiche, dass die Evolèner – zusammen mit den Eringern – einen anderen Ursprung haben als alle anderen Rindviehrassen der Schweiz. Dadurch dass die Evolèner fast ausgestorben wären und auch aktuell noch eine kleine Populationsgrösse aufweisen, sind Evolèner Kühe auch in dieser Hinsicht eine Rarität.

Einsatz
Evolèner eigenen sich durch ihre Kleinrahmigkeit für die Milch- und Fleischproduktion im Berggebiet und an Steillagen. In früheren Zeiten leisteten die Evolèner Kühe mit ihrer Milch aus dem vielfach kargen Futter einen wichtigen Beitrag zum Überleben der oft armen Walliser Bergbauernfamilien. Heute soll aus dem Grundfutter eine Milchleistung von 3’500 kg ab der 3. Laktation erreicht werden. Bei einer intensiveren Fütterung werden auch Milchleistungen zwischen 5’000 und 6’000 kg erzielt. Wichtig ist, dass nicht auf eine einseitige Höchstleistung gezüchtet wird, sondern ein ausgewogener Zweinutzungstyp mit guter Grundfutterleistung angestrebt wird. Dadurch dass die Tiere optimal an die hiesigen Standorte angepasst sind, produzieren sie auch bei intensiver Fütterung viel Muskelfleisch und verfetten nicht. Zusammen mit der ausgesprochenen Feingliedrigkeit erreichen die Evolèner eine sehr hohe Schlachtausbeute.

Eigenschaften

Charakteristisch sind der kurze Kopf und die rote, kastanienbraune oder schwarze Grundfarbe mit weissen Flecken. Die Rasse zeichnet sich durch eine sehr guter Berggängigkeit aus. Evolènerkühe besitzen ein problemlose Fundament und sehr gute Klauen, Klauenprobleme sind in dieser Rasse unbekannt. Robustheit und leichtes Abkalben gehören zu den weiteren Eigenschaften dieser Rasse.

Rasseporträt Evolèner Bulletin September 2013

Link Rassebeschreibung Evolèner bei Swissherdbook

Alp_Wallis_k

Vier Evolènerkühe auf einer Eringeralp im Wallis.